PRIVATOBJEKT 04 - ANKLEIDEZIMMER UND HAUPTBADEZIMMER

Hauptbad Privatobjekt 03

Ein wunderbar durchgängiges Gestaltungskonzept zeigen die beiden Ankleidebereiche und das Hauptbadezimmer dieses privaten Wohnhauses. Im Ankleidenbereich des Erdgeschosses wurden je Seite drei-flügelige Schiebetürelemente mit weiß lackierten Gläsern verbaut. Der hinter den Türen liegende Stauraum wurde in Absprache mit Thomas Schmidt von SMF-Wohndesign genau nach den Anforderungen der beiden Bauherren geplant und dementsprechend aufgefächert. Neben den Stauplätzen und Schubkästen wurden auch ausziehbare Ablagen für allerlei Utensilien beim Ankleiden eingesetzt. Mit einer über Sensoren gesteuerten LED-Beleuchtung in beiden Ankleiden werden die Hände für entspanntes An- und Ausziehen oder Wäschesortieren frei gehalten. Auf Wunsch liefert unser Partner in Sachen Elektrik und Haussteuerung – Elektrotechnik Hövermann – nicht nur Leuchten, Lichtleisten und Schalter, sondern auch vorgefertigte Steuerungssysteme und Beleuchtungskonzepte aus einer Hand.

Im Obergeschoss wurde ein besonders großer Wandspiegel vor dem Ankleidebereich verbaut. Dieser Hauptankleidebereich unmittelbar neben dem Hauptbad und dem Schlafbereich sorgt mit seinem zusätzlichen Stauraum in den beiden Dachschrägen für einen hohen Nutzwert. Da die individuell und mit sehr kleinen Spaltmaßen eingebauten Türelemente mit zu den Schiebetüren passenden Glasplatten verkleidet sind, sieht das Ganze auch noch richtig schick aus. Um das schlichte Design des Raumes zu wahren, wurden die Schranktüren mit einer so genannten „Push-to-open“-Funktion versehen. Manchmal ist weniger einfach mehr – und dieses Sprichwort findet hier seinen eindeutigen Beleg im Verzicht auf Türgriffe.

Übrigens: Natürlich lassen sich alle Glasflächen in vielfältiger Weise veredeln – Gläser können nach RAL-Ton lackiert werden, mit Digitaldruck-Motiven bebildert werden oder sogar Intarsien wie Stoffe, Metallgeflechte und Holzeinlagen bekommen.

Eine Waschplatzinsel mitten im Raum findet immer häufiger Anwendung bei unseren Kunden. Mit dieser Platzierung entsteht zum einen ein großzügiger Waschplatz, der zum anderen einen Dusch- und/oder WC-Bereich verdeckt. Das hier gezeigte Vollbadezimmer hatte genug Platz für beide Bereiche hinter der riesigen Spiegelwand. Der Waschplatz für zwei bekam eine auf die Steinplatten abgestimmte Holzoberfläche. Die sehr großen Schubkästen lassen eine Menge täglich gebrauchter Utensilien verschwinden – dazu die großen Griffstangen aus hochglänzendem Stahl, welche gleichzeitig als Handtuchstangen dienen und so den hohen Nutzwert dieses „intimen Ortes“ unterstreichen.